Historisch

Die freiburgerische Stiftung für geistig behinderte Erwachsene und Cerebralgelähmte verfügt über zwei Hauptstrukturen, ergänzt durch zwei Villen in naheliegenden Wohngebieten.

Ein wenig Geschichte

Dank der Union zwischen dem freiburgerischen Elternverein für Menschen mit einer geistigen Behinderung (insieme) und der Vereinigung Cerebral Freiburg entsteht 1983 die freiburgerische Stiftung für geistig behinderte Erwachsene und Cerebralgelähmte.

  • Schon am 01. November 1984 eröffnet das Heim « la Colombière », in einem Seitenflügel der Kindertagesstätte « St. Bernadette » in Givisiez seine Türen und empfängt 16 Bewohner. Dieses Heim wurde 2002 durch das neue Heim in Misery ersetzt. Letzteres besteht aus 5 Wohngruppen und bietet eine Betreuung für 35 Bewohner an.
  • In der Zwischenzeit, im Jahre 1990, wird das Heim Linde für 49 Bewohner in Tentlingen eröffnet.
  • Ab 1998 werden in einer kleinen Struktur, der „Villa Linde“ in Ependes, 5 Personen betreut.
  • Im September 2009, feiern wir die Eröffnung einer 5. Gruppe in der Colombière.
  • Im Oktober 2012, vergrössert sich die Colombière mit der Tagesstätte „Archipel“.
  • Seit Herbst 2013, beherbergt die Villa Lavande in Belfaux 6 Personen mit einer leichten geistigen Behinderung.
  • Am 1. September 2017, vergrössert sich die Colombière und eröffnet seine 6. Wohngruppe. 9 Personen werden empfangen.
  • Nachdem er die Stiftung aufgebaut und geführt hat, geht Herr Brülhart nach 33 Jahren in den Ruhestand. Herr Lorenzo Pestalozzi wird durch den Stiftungsrat erwählt um ab dem 1. September 2017 die Direktion der FAH-SEB zu übernehmen.

Während den Jahren, hörte die Stiftung nicht auf sich zu entwickeln um bestmöglich den Bedürfnissen unserer Bewohner zu entsprechen. Zurzeit beherbergt die Stiftung ungefähr 120 Personen, die Mehrheit intern.

1984
Heim la Colombière Givisiez

1990
Heim Linde Tentlingen

1998
Villa Linde Ependes

2001
Heim la Colombière Misery (Umzug)

2012
Tagesstäte Archipel Misery

2013
Villa Lavande Belfaux

Unsere Partner

Qualitätssicherung

Association „Denk an mich“
Brunnenhofstrasse 22
Postfach – 8042 Zürich info@denkanmich.ch
044 366 13 13 – PC 40-1855-4

Es ist unbedingt notwendig, mit verschidenen Partnern Verbindugen zu knüpfen um gemeinsam für die gleiche Sache und in dieselbe Richtung zu arbeiten.

  • Sozialdepartement des Kantons Freibur
  • INSOS Schweiz : Soziale Institutionen für Menschen mit Behinderung
  • Freiburgische Vereinigung der spezialisierten Institutionen (INFRI) und der Verband der Organisationen des Personals der
  • Sozialen Institutionen des Kantons Freiburg (VOPSI)
  • Vereinigung CEREBRAL Freiburg
  • Stiftung CEREBRAL Schweiz in Bern
  • INSIEME : Elternverein für Menschen mit einer geistigen Behinderung
  • Vereinigung Schweiz Schädel-Hirn-Trauma
  • Elterntreff für Eltern mit Kindern mit Autismus
  • Pro Infirmis
  • HedS-Freiburg : Hochschule für Gesundheit Freiburg – Schule für Pflegepersonal, Ausbildung der Krankenpflerlnnen
  • Berufsfachschule Soziales-Gesundheit ESSG in Grangeneuve
  • Spezialisierte Sozialfachhochschulen, sowie AGOGIS
  • HS Schulen in Sion, Lausanne und Yverdon-les-Bains
  • CODIF : Freiburgerische Konferenz der Direktoren
  • Unsere Versicherungen, besonders Schafer Versicherungen
  • Unsere Banken : Kantonalbank Freiburg, Credit Suisse und die Raiffeisenbank in Giffers

In Zusammenarbeit mit der Familie oder mit dem gesetzlichen Vertreter bemüht sich ein multidisziplinäres Team um alle Faktoren der Umgebungsgestaltung.

Die Stifung verpflichtet sich durch eine stetige Qualitätsverbesserung den Besonderheiten der Personen mit einem Handicap, den gesellschaftlichen Ansprüchen und den Auflagen der Zertifikationen gerecht zu werden. Aus diesem Grund haben wir uns für ein Funktionssystem entschieden, welches bewertbar, entwickelbar, an verschieden Veränderungen anpassbar und leicht von allen vier Häusern anzuwenden ist.